Der Ticketshop in Version 1.5 als Popup

In den letzten Tagen habe ich mir nochmals das Ticketshop-Popup vorgenommen und weiter bearbeitet. Nachdem ein Nutzer seinen Ticketshop als (von uns auch schon geplantes) iframe in seiner Website integriert hat, ist uns ein Problem bei den Shop-Navigations-Buttons aufgefallen. Bisher benötigte der Ticketshop ziemlich viel Platz, egal, ob man ihn als Popup oder iframe integrierte. Dies lag an der leider recht unflexiblen Programmierung des HTML-Frontends.

Da mir derzeit ein wenig die Zeit fehlt, habe ich nun „nur“ einen kleinen Workaround geschaffen. Durch ein recht kompliziertes Javascript wird der Ticketshop im Großen und Ganzen nun automatisch an die vorgegebene Höhe und Breite angepasst. Hierfür wird zunächst der maximal mögliche Inhalt der Fenstergröße ausgelesen (wie sollte es anders sein, verlangen der Internet Explorer 6, Internet Explorer 7 und Firefox jeweils andere Javascript-Funktionen und somit andere Berechnungen) und durch wildes Herumrechnen zunächst die mögliche Breite der Elemente berechnet und gesetzt. Danach wird die Höhe der Elemente berechnet und ebenfalls gesetzt. Sollte nun die neue benötigte Höhe höher sein als der vorhandene Platz wird nochmals die Breite umberechnet, da die Browser natürlich ihre Scrollbalken einblenden und somit der vorhandene Platz nochmals eingeschränkt wird. Und sollte die benötigte Höhe kleiner sein als der vorhandene Platz, rutscht nun automatisch der untere Navigationsbereich direkt unter den Inhalt… Das alles ist natürlich wieder browserspezifisch und kostet ordentlich graue Haare… ๐Ÿ˜‰

Ist ein ziemlicher Wust an Variablen und Berechnungen geworden, aber nun ist es erstmal geschafft, der Ticketshop ist nochmals flexibler… ๐Ÿ™‚ Sollte nun also das iframe oder das Popup „zu klein“ für unsere Standardgröße gewählt werden, wird die Höhe des Inhalts umgerechnet, damit auch bei langen Seiten die untere Shop-Navigation immer sichtbar bleibt (dann am unteren Rand). Um komplett flexibel zu werden, führt aber nun kein Weg mehr an der vollständigen Neuprogrammierung des Frontends vorbei. Mal sehen, wann ich dazu kommen werde…


Keine Kommentare zu “Die einfache Integration des amiando Ticketshops (Teil 2)”  

  1. Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben