Innerkrems 2010 - Free Heel SkiingDa bin ich wieder! Nach dem großen Trubel rund um Weihnachten mit Fahrten von München nach Frankfurt nach Köln nach München und der doch recht großen Silvesterfeier in unserer Wohnung (natürlich organisiert über amiando) hier in München habe ich die Chance ergriffen und bin für eine Woche ins schöne Innerkrems in Kärnten gefahren, leider ohne meine Sonne. Dort konnte ich meine diversen neuen Errungenschaften ausgiebig testen und auch mal wieder ein wenig entspannen.

Aber kein Urlaub, ohne eine kleine Aufgabe. Diesmal wollte ich unbedingt das Telemarken erlernen! Letztes Jahr konnte ich mir von einem Bekannten schonmal für einen halben Tag seine Ausrüstung leihen, dieses Jahr habe ich kurzerhand alles notwendige (Skyhoy Telemark-Sicherheitsbindung, Garmont Ener-G Telemarkschuhe) auf eBay ersteigert. Alte Ski hatte ich zum Glück noch im Keller stehen (Atomic Beta Carv-X 180cm).
Ich denke, ich kann mit meinem Ergebnis zufrieden sein. Nach nur 4 halben Tagen (hab die Bindung erst Montag abend montiert, das Bild ist von Mittwoch) kann ich nun mit ansprechender Geschwindigkeit (also schnell) und ansprechendem Stil (also wenig bis nix waklig und so) den Berg hinunterfahren. In mittelsteilen bis flachen Stücken läßt sich sogar carven (bei 18m Radius wirds mir im Steilen noch ein wenig zu schnell zum Carven) und ein paar kurze Ausflüge in tieferen Schnee gabs auch schon damit. Auch wenn das Telemarken unglaublich auf die Oberschenkel geht, macht es enorm viel Spaß!

Ansonsten war ich noch häufig (neben der Piste) mit meinen ebenfalls kurz vor Weihnachten ersteigerten TwinTips unterwegs. Es macht riesig Laune mit den doch recht breiten Völkl Gotama durch den Tiefschnee zu pflügen. Mit knapp 30m Radius und einem irren Auftrieb kann man schön dahingleiten und lange Turns ziehen. Aber auch auf der Piste macht der Ski ordentlich Dampf. Carven ist trotz der Breite (ca. 130mm – 104mm – 120mm) überhaupt kein Problem und durch die 183cm kann man auch mit ordentlichem Tempo fahren, ohne dass der Ski großartig flattert. Nur bei Sprüngen fliege ich ein wenig weiter als mit meinem Atomic 10’11 160cm, da die enorme Skifläche auch dort für ordentlich Auftrieb sorgt. Leider ist mir aber zweimal die Bindung (einmal linker Ski vorne Montag nachmittag, einmal rechter Ski hinten Freitag nachmittag) rausgerissen, weshalb ich auch zweimal komplett neu bohren musste. Ich vermute, die Schrauben haben sich durch die Vibrationen bei den Sprüngen und der harten Piste langsam aber stetig gelöst und hatten dann nicht mehr genügend Halt. Beim 2ten Bohren am Freitag abend haben wir die Schrauben jetzt einfach mit 2-Komponentenkleber festgeklebt. Ich habe eh nicht vor, die Bindung nochmal zu versetzen…

Zum Snowboarden bin ich kaum gekommen (2x halber Tag) und auch der Atomic 10’11er wurde nicht ausgefahren. Dafür haben die anderen Ski einfach zuviel Spaß gemacht!

Danke nochmals an Christoph und Sport Schiffer, deren Know-How und Werkzeug ich benutzen durfte!


Ein Kommentar zu “Taking it back to the old school!”  

  1. 1 gossipjule

    hey =)
    ich hab mir grad mal deinen blog über das amilo pi3660 notebook durchgelesen. Ich habe momentan auch ein notebook von fuji.. allerdings ein amilo xa2528. dabei sind mir einige deiner kritikpunkte deiner bewertung schon ziemlich bekannt vorgekommen^^ außerdem hat mir dein blog schon ein wenig geholfen, da ich vor hatte mir in naher zukunft ein neues notebook zu kaufen. Das jemand es nun testet und darüber berichtet, kommt mir sehr gelegen 😉

    am anfang hatte ich ebenfalls das problem mit meinem touchpad… es war umständlich und dauernd hat man da dch zufällig beim tippen drauf geklickt und hat iwo im text weitergeschrieben wo es nicht hingehört 😉
    ich muss aber sagen, dass man sich mit der zeit an das touchpad gewöhnt…ich hab jetzt nach fast 2 jahren nur nooch selten probleme damit.
    dass tastatur und nummernblock nebeneinander liegen ist natürlich ein großer vorteil (auch wenn der nachteil dabei ist, dass das notebook dementsprechend breit ist^^)
    allerdings vermisse ich schon bei meinem notebook die navigatinstasten für musikplayer. es ist wirklich lästig immer mit der maus navigieren zu müssen. allerdings gibt es bei meinem laptop eine fernbedienung, womit man allerdings nur das mediacenter steuern kann, aber keine anderen musikplayer wie z.b. winamp.
    ich weiß nicht, ob bei diesem notebook ebenfalls eine fernbedienung vorhanden ist?

Einen Kommentar schreiben